schwerpunkte 3
© contrastwerkstatt – stock.adobe.com
© motortion – stock.adobe.com
© Christian Schwier - stock.adobe.com
© shootingankauf - stock.adobe.com

Unsere Beratungsangebote

Die individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten unserer Schülerinnen und Schüler sowie die häufig besonderen Lebensumstände der Familien machen in vielen Fällen eine differenzierte und passgenaue Beratung für Schülerinnen und Schüler und Eltern notwendig. Hierfür ist ein spezialisiertes Beratungsangebot erforderlich, welches an unserer Schule durch verschiedene Personen abgedeckt wird.

Bei der begleitenden und individuellen Beratung geht es darum alltägliche Schwierigkeiten und Probleme ziel- und lösungsorientiert zu besprechen. Dabei können Schülerinnen und Schüler wie Eltern in einem vertrauensvollen Gespräch mit Schulleitung, Klassenlehrerin und -lehrer oder dem Personal der Schulsozialarbeit ihr Anliegen vortragen, um anschließend gemeinsam Lösungsansätze für ein gelingendes Agieren in der Schule zu gewährleisten.

Wenn Schülerinnen und Schüler Verantwortung für ihr Lernen übernehmen sollen, müssen sie auch an der Beurteilung und Bewertung ihres Tuns und ihrer Leistungen beteiligt werden. Dazu brauchen sie räumliche und zeitliche Möglichkeiten und eine kindgerechte Struktur.
Zum Beratungskonzept unserer Schule gehört auch der Baustein „Schülersprechtage“. Damit ist ein dialogischer Prozess zwischen Schülerinnen und Schülern und Pädagoginnen und Pädagogen gemeint, der beide Sichtweisen mit einschließt.
Beim Schülersprechtag erhalten die Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit in einem Vier-Augen-Gespräch mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer, den individuellen Lern- und Entwicklungsstand zu erörtern und wichtige Ziele für die weitere Entwicklung festzulegen. Dabei bestimmen Schülerinnen und Schüler die nächsten Ziele weitgehend selbst.
Die gewonnenen Zielvereinbarungen, an die der Schülerinnen und Schüler arbeiten möchte, werden zusätzlich im Förderplan festgehalten und von Seiten der Lehrkräfte mit schulischen Fördermethoden verknüpft.
Der Schülersprechtag findet einmal im Schulhalbjahr statt.

Der Elternsprechtag ist eine reguläre Möglichkeit für Eltern, sich mit der Klassenlehrerin oder -lehrer ihrer Kinder über deren schulische Leistungen, ihr Verhalten und andere auf die Schule bezogene Themen zu unterhalten. Hier werden die Eltern auch über den aktuellen Entwicklungsstand anhand des individuellen Förderplans ihres Kindes informiert und weitere Fördermöglichkeiten besprochen. Dies soll im Beisein der Kinder geschehen.
Zweimal pro Jahr finden die Elternsprechtage zur Ausgabe der Zeugnisse statt.

Für die Schülerinnen und Schüler findet eine Konflikt- und Krisenberatung sowie Intervention täglich in der 3. und 4. Unterrichtsstunde und bei Bedarf auch sofort statt. Sie wird durch die beiden Schulsozialarbeiter durchgeführt.

Schwerpunkte sind hierbei insbesondere:

  • Sofortmaßnahmen
  • Vier-Augen-Gespräch
  • Rote-Karten-Gespräche

 

Ziele der Beratung:

  • Die Schülerinnen und Schüler sollen erkennen, in welcher Weise ihre Regelübertretung das Zusammenleben in unserer Schule gestört hat.
  • Sie sollen mögliche alternative Verhaltensweisen kennen lernen und erarbeiten.
  • Sie sollen Wiedergutmachungsangebote erarbeiten, die für alle Beteiligten zufriedenstellend sind.